Maibaum 2006

Maibaum 2006

Bilder vom traditionellen Maibaumaufstellen 2006 in Aufkirchen (Gemeinde Egenhofen) bei FFB.

weiter lesen...


Maibaum 2004

 


Burschenverein Aufkirchen e.V.Samstagnachmittag machten sich also 8 Burschen und der Maibaumstifter Schorsch Wörl mit 2 Kästen Bier, 3 Traktoren, 4 Motorsägen u.v.m. auf den Weg in dessen fernen Wald, um den Maibaum fürs Jahr 2004 umzulegen. Dort angekommen standen wir sogleich vor der schwierigsten Entscheidung: „Welcher dieser Urwaldriesen soll’s denn sein?“ Nach kurzer Diskussion und dem Einverständnis von unserem Herrn der Maibäume (unser altgedienter, unfehlbarer Maibaumreferent Mansta) und dem Stifter selbst einigten wir uns auf eine ca. 38 Meter lange schnurgerade Prachtfichte.


Sofort packte der Schorsch (der mit dem roten Darth Vader Helm) sein Fichtenmoped mit dem extra laaangen Schwert aus und schnitt den Baum in unnachahmlicher, ja schon professioneller Weise um, so dass dessen Spitze haargenau an der Sollbruchstelle bei der Länge unseres Maibaumlagers abbrach (besser geht’s nicht).


Nach dem Entasten machten wir uns sogleich mit Scheppseisen, die wohl schon jahrelang keinen Schleifstein zu Gesicht bekommen hatten, über das prachtvolle Stangerl her. Als bereits der halbe Baum seine Rinde verloren hatte, war es natürlich längst Zeit für eine anständige Brotzeit. Klar, dass sich unsere Nummer 1, der Manster nicht lange bitten ließ und sich als allererster über die fabelhafte, von der Metzgerei Schlittenlechner aus Mammendorf gestiftete Brotzeit wie ein scheinbar ausgehungerter Löwe her machte.


Frisch gestärkt mussten wir dann doch noch einmal die Bierflaschen, die scheinbar wie Sekundenkleber an unseren Händen klebten, schweren Herzens los lassen. So schafften wir es doch noch, den Baum vor Einbruch der Dunkelheit für seinen verdienten Winterschlaf fertig zu machen.


Das abschließende Fazit vom dienstältesten Maibaumreferenten diesseits und jenseits des Äquators lautete: „ So einen schönen Baum haben wir selten, ja wohl überhaupt noch nicht gehabt!“ Da der Manster in seiner Bilderbuchkarriere ja wohl schon abertausende Traditionsstangerl gesehen haben dürfte werden wir ihm wohl uneingeschränkt Glauben schenken (Oder hatte er sich den Baum vielleicht schön getrunken? Nein, wir hatten ja nur zwei klitzekleine Träger Augustiner dabei!
Oder vielleicht doch?.....;-)


Burschenverein Aufkirchen e.V. Burschenverein Aufkirchen e.V. Burschenverein Aufkirchen e.V.